Thermage verjüngt

Die Natur ist unerbittlich. Wir werden älter, genau wie unsere Haut, die dünner und schlaff wird. Es ist durch Verschwinden von Kolagenfasern (Baustein der Hautstruktur) verursacht. Wie kann man die Hautkondition verbessern, Gesicht verjüngen und sogar die Falten glatten? Eine den häufigsten Methoden ist Thermage.
 
Die Behandlung nützt die hochfrequente Funkwellen. Die während der Behandlung emittierte hochfrequente Radiowellen verursachen Temperatursteigerung der Dermis und sofort eine Formveränderung von Kollagenfasern. An den behandelten Stellen wird ein neues Kollagen gebildet, so dass die Haut wieder gestrafft und glatt wird.
 
Die Behandlung beginnt mit einem waschbaren Raster auf der Haut zu zeichnen, damit eine präzise Bestrahlung möglich wird. Während der Thermage-Behandlung wird die Epidermis nicht beschädigt, weil sie die ganze Zeit gekühlt wird. Man kann also mit Sicherheit die Gesichtshaut mit Thermage behandeln, sogar die Augenbereiche, ebenso gut wie die Hände und Oberschenkel.
Das Verfahren ist wenig schmerzhaft, man fühlt eher wie „heißes Stechen“, man kann aber früher Betäubungscreme auftragen.
 
Nach der Behandlung man kann die Schmerzmittel bis 4 Tage verwenden. Es ist extrem wichtig 7 bis 10 Tage nach der Behandlung die Sonnencreme mit hohem Schutzfilter aufzutragen.
 
Die häufigsten Komplikationen sind: leichte Schwellung, Rötung die normallerweise innerhalb 1-3 Wochen verschwinden. Hautverbrennung kommt sehr selten vor und am meisten ist durch falsche Benutzung von dem Gerät verursacht, z.B. Einstellen von zu hoher Strahlenleistung.
 
Thermage kann nicht nur in der Hautverjüngung behilflich sein: viele Ärzte meinen, Thermage-Behandlung wirkt auch auf die Akne, denn sie die Talgproduktion reduziert. Die Behandlung kann auch eine Alternative für die Lasertherapie sein.
Piotr Kosik